German
English
French
Polish
Swedish

Fahrtkostenerstattung

Fahrtkostenerstattung gem. Art. 3 des Schulwegkostenfreiheitsgesetzes


Die Schüler folgender, öffentlicher oder staatlich anerkannter Schulen müssen zunächst ihre Fahrkarten selbst besorgen, bezahlen und sammeln:

 

  • Gymnasium ab 11. Klasse
  • Wirtschaftsschule 11. Klasse
  • Berufsfachschule ab 11. Klasse
  • Fachoberschule
  • Berufsoberschule
  • Berufsschule bei Teilzeitunterricht


Übernimmt der Landkreis einen Teil der Kosten?


Die Fahrtkosten zur nächstgelegenen Schule, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln* zurückgelegt wurden werden teilweise zurückerstattet. Es wird pro Familie und Schuljahr eine Familienbelastung (Eigenbeteiligung) von derzeit 440,- € abgezogen.

 

Wenn die Kosten diese Eigenbeteiligung übersteigen, können Sie nach Ende des Schuljahres einen Erstattungsantrag bis spätestens 31.10. im Landratsamt einreichen. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um eine gesetzliche Ausschlussfrist handelt. Anträge, die später eingehen, können nicht berücksichtigt werden. Da die Anträge nach zeitlichem Eingang bearbeitet werden, ist es sinnvoll, den Antrag zeitnah zu stellen.
* Für die Berechnung der Fahrtkostenerstattung können nur die Kosten des günstigsten Tarifs an Schultagen berücksichtigt werden.
So gibt es z. B. je nach Verkehrsunternehmen z. B. Schülerwochen- und -monatskarten, Bahncard 25 oder 50, BayernTicket, RegioTickets, Zehner-, Sechser- und Zwölfer-Streifenkarten…

Muss die Familienbelastung bei der Fahrtkostenerstattung in jedem Fall abgezogen werden?


Wenn einer der folgenden Punkte zutrifft, entfällt die Eigenbeteiligung in Höhe von derzeit 440,00 € pro Familie pro Schuljahr:

 

  • Der Unterhaltsleistende bzw. der Schüler bezieht für mindestens 3 Kinder Kindergeld*
  • Der Unterhaltsleistende bzw. der Schüler hat Anspruch auf Hilfe zum Lebensunterhalt (SGB XII), auf Arbeitslosengeld II, auf Sozialgeld (SGB II), auf Leistungen zur Grundsicherung im Alter oder bei Leistungen nach dem Asylbewerber- oder Unterhaltssicherungsgesetz*

 

* Zusätzlich zum Erfassungsbogen ist dann ein entsprechender Nachweis vorzulegen. Der Nachweis (z. B. Kindergeldbescheid) muss aus dem Kalendermonat August vor Beginn des Schuljahres sein.


Liegt eine der genannten Voraussetzungen vor, kann auf besonderen Antrag (Erfassungsbogen) für Schüler der 11. Klasse evtl. auch eine Fahrkarte vor Beginn des Schuljahres beim Landratsamt beantragt werden. Dies gilt nicht für Schüler der Fachoberschulen und für Gymnasiasten der Abschlussklasse.

Wo gibt es das Formular zur Kostenerstattung?


Anträge gibt es in den Schulen und im Landratsamt. Auf Wunsch kann das Formular auch zugeschickt werden.

 

Tipp:

Besorgen Sie sich bereits vor oder während des Schuljahres den Antrag auf Fahrtkostenerstattung. Sie können dann gleich die nicht mehr benötigten Fahrkarten einkleben und ggf. eine Kopie der entsprechenden Nachweise (Kindergeldnachweis vom August vor Schulbeginn, Bescheide, Praktikumsbestätigungen, Blockplan usw.) beilegen. So geht nichts verloren und Sie stellen sicher, dass Sie den Antrag ohne größeren Aufwand gleich nach Ende des Schuljahres bei uns einreichen können. Vergessen Sie nicht, den Schulbesuch durch die Schule bestätigen zu lassen (auf dem Antrag). Besorgen Sie sich die Bestätigung bereits während der letzten Schultage. Dies erspart Ihnen zusätzliche Wege.

Kann auch die Benutzung eines privaten Fahrzeuges genehmigt werden?


Nur in wenigen begründeten Ausnahmefällen, können auch Kosten für den PKW berücksichtigt werden. Z. B. wenn keine Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln vorhanden ist, bzw. wenn unverhältnismäßig lange Wartezeiten mit dem öffentlichen Verkehrsmittel anfallen würden.


Genehmigungen können dann in der Regel nur bis zur nächstgelegenen Haltestelle eines öffentlichen Verkehrsmittels oder Schulbuslinie erfolgen. Den Antrag gibt es im Landratsamt, oder als Download. Die Anträge sind mit Beginn des Schuljahres im Landratsamt einzureichen. Die Schule bestätigt auf dem Formular den Stundenplan für das jeweilige Schuljahr. Der Antrag ist für jedes Schuljahr erneut zu stellen. Bitte beachten Sie auch hier die Frist für den Kostenerstattungsantrag bis spätestens 31.10. nach Ende des Schuljahres.

Die Ansprechpartner sind vorwiegend vormittags, am Mittwoch auch ganztags telefonisch erreichbar. Gerne können Sie Ihr Anliegen auch per E-Mail schildern.

Ihre Ansprechpartnerin

Isolde Häußinger


Am Herrenhof 1

97437 Haßfurt

Telefon:

09521/27-475

Telefax:

09521/27-310

Ihr Ansprechpartner

Thomas Ort


Am Herrenhof 1

97437 Haßfurt

Telefon:

09521/27-275

Telefax:

09521/27-310

Seite drucken